AGB

I. Geltungsbereich

Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (AGB) regeln die Nutzung von www.puk-print.de und gelten für alle enthaltenen Produkte und Dienstleistungen, sowie digitalen Inhalte (nachfolgend „Content“ genannt), welche entgeltlich und unentgeltlich bereitgestellt werden. Mit dem Download von Content kommt ein Vertrag zwischen der PuK Krämmer GmbH (nachfolgend „Anbieter“ genannt) und dem Nutzer des Service (nachfolgend „Nutzer“ genannt).

Der Service des Anbieters steht dem Nutzer zeitlich und inhaltlich uneingeschränkt zur Verfügung. Ein Rechtsanspruch auf ständige Verfügbarkeit besteht nicht.

II. Bestellung und Download

Der Nutzer kann sich auf der Internetsite www.puk-print.de, unentgeltlich und entgeltlich Content downloaden. Ob der Download entgetlich oder unentgeltlich ist, ist in der Beschreibung der jeweiligen Vorlage ersichtlich.
Der Nutzer kann nach Eingabe der Zugangsdaten und Auswahl der Zahlungsart kostenpflichtigen Content bezahlen und direkt downloaden. Auswahl, Download und Verwendung einer Vorlage geschieht auf Veranlassung und in alleiniger Verantwortung des Nutzers.

Der Nutzer ist für die Geheimhaltung seiner persönlichen Zugangsdaten verantwortlich. Schäden, die durch die Verletzung der Geheimhaltung entstehen, trägt der Nutzer. Anfallende Bankgebühren für nicht eingelöste Zahlungen trägt in vollem Umfang der Nutzer.

III. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller bestehenden Forderungen gegen den Nutzer, im Eigentum des Anbieters.

IV. Nutzungsrechte

Der Anbieter behält sich alle Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrechte des Contents auf www.puk-print.de vor. Der Nutzer ist nur berechtigt, den Content für den eigenen Gebrauch zu verwenden.
Der Nutzer ist nicht berechtigt, Content gewerblich zu vervielfältigen oder anderweitig Dritten öffentlich zur Verwertung zur Verfügung zu stellen oder weiter zu verkaufen.

V. Reklamation

  1. Der Auftraggeber hat die Vertragsgemässheit der Ware sowie der zur Korrektur übersandten Vor- und Zwischenerzeugnisse in jedem Fall unverzüglich zu prüfen. Hat der Auftraggeber keinen Ausdruck der Druckdaten zur Verfügung gestellt und auch keinen durch PuK erstellten Proof oder Andruck abgenommen, so ist PuK von jeglicher Haftung frei. Die Gefahr etwaiger Fehler geht mit der Druckreiferklärung/Fertigungsreiferklärung auf den Auftraggeber über, soweit es sich nicht um Fehler handelt, die erst in dem sich an die Druckreiferklärung/Fertigungsreiferklärung anschließenden Fertigungsvorgang entstanden sind oder erkannt werden konnten. Das gleiche gilt für alle sonstigen Freigabeerklärungen des Auftraggebers.
  2. Offensichtliche Mängel sind innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzuzeigen, versteckte Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen.
  3. Bei berechtigten Beanstandungen ist der Auftragnehmer zunächst nach seiner Wahl zur Nachbesserung und/oder Ersatzlieferung verpflichtet und berechtigt. Kommt der Auftragnehmer dieser Verpflichtung nicht innerhalb einer angemessenen Frist nach oder schlägt die Nachbesserung trotz wiederholten Versuchs fehl, kann der Auftraggeber Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) verlangen.
  4. Mängel eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, es sei denn, dass die Teillieferung für den Auftraggeber ohne Interesse ist.
  5. Bei farbigen Reproduktionen in allen Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen vom Original nicht beanstandet werden. Das gleiche gilt für den Vergleich zwischen sonstigen Vorlagen (z. B. Digital Proof, Andrucke) und dem Endprodukt. Darüber hinaus ist die Haftung für Mängel, die den Wert oder die Gebrauchstauglichkeit nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigen, ausgeschlossen.
  6. Für Abweichungen in der Beschaffenheit des eingesetzten Materials haftet der Auftragnehmer nur bis zur Höhe des Auftragswerts.
  7. Zulieferungen (auch Datenträger, übertragene Daten) durch den Auftraggeber oder durch einen von ihm eingeschalteten Dritten unterliegen keiner Prüfungspflicht seitens des Auftragnehmers. Dies gilt nicht für offensichtlich nicht verarbeitungsfähige oder nicht lesbare Daten. Bei Datenübertragungen hat der Auftraggeber vor Übersendung jeweils dem neuesten technischen Stand entsprechende Schutzprogramme für Computerviren einzusetzen. Die Datensicherung obliegt allein dem Auftraggeber. Der Auftragnehmer ist berechtigt eine Kopie anzufertigen.
  8. Mehr- oder Minderlieferungen bis zu 10% der bestellten Auflage können nicht beanstandet werden. Berechnet wird die gelieferte Menge. Bei Lieferungen aus Papiersonderanfertigungen unter 1.000 kg erhöht sich der Prozentsatz auf 20%, unter 2.000 kg auf 15%.
  9. Der Anbieter vermittelt eigenen Content und durch Partner zur Verfügung gestellten Content. Eine Haftung oder Reklamation wegen inhaltlicher Mängel ist ausgeschlossen. Für den Inhalt der Dateien sind die jeweiligen Autoren selbst verantwortlich.

VI. Gewährleistung und Haftung

Trotz regelmäßiger Aktualisierung und Sorgfalt des Anbieters, empfehlen wir eine zeitnahe Verwendung des Contents in der jeweils aktuellsten Version, aufgrund von möglichen Änderungen in der Rechts- und Gesetzeslage.
Die Auswahl und die Verwendung des Contents erfolgt in alleiniger Verantwortung des Nutzers.

Die Vertragsvorlagen sind Muster, die gegebenenfalls eine Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens erfordern, um die Muster an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Der Anbieter haftet nicht beim Einsatz der Vorlagen für Ansprüche auf entgangenen Gewinn oder sonstige Folgeschäden, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Anbieters oder dessen Erfüllungsgehilfen beruht.

Sofern nicht anders angegeben, sind die juristischen Muster nach deutschem Recht erstellt.

VII. Datenschutz

Der Nutzer ist damit einverstanden, dass der Anbieter personenbezogene Daten des Nutzers in maschinenlesbarer Form speichert und verarbeitet.

Die Nutzerdaten werden nur zur internen Verwendung gespeichert. Die Verwendung der Nutzerdaten und die Verarbeitung erfolgt unter strikter Einhaltung des Datenschutzgesetzes durch den Anbieter und dessen Kooperationspartner.

VIII. Gewerbliche Schutzrechte/Urheberrecht

Der Auftraggeber haftet allein, wenn durch die Ausführung seines Auftrags Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte verletzt werden. Der Auftraggeber hat den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung freizustellen.

IX. Schlussbestimmung

Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand sind, wenn der Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder im Inland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat, für alle sich aus dem Vertragsverhältnis ergebenden Streitigkeiten einschließlich Scheck-, Wechsel- und Urkundenprozesse, der Sitz des Auftragnehmers.